Wir wollen keine Barrieren!

Sehbehinderte Besucher

Piktogramm sehbehindert.jpg

Bildbeschreibung: stilisiertes Auge, durchgestrichen

Du hast es sicher direkt schon auf der Einstiegseite bemerkt: Alle Bilder und Grafiken auf der Webseite sind beschrieben, damit Dir nichts verborgen bleibt. Die Webseite ist weitestgehend ohne überflüssige Spielereien, Bildchen und animierte Elemente angelegt. Texte sollten durch entsprechende Schriftgröße und Typo gut zu lesen sein. So gibt es etwas mehr Text, als auf anderen Webseiten: wahrscheinlich ungewohnt für sehende Webseitenbesucher! Aber was soll's: Da müssen sie durch.

Die blinden Menschen im Kopfkino-Projekt wurden auch um Rat gefragt, als es um die Planung der Ausstellung ging. Dabei ist herausgekommen, dass die Bildbeschreibungen am komfortabelsten durch blinde und stark sehbehinderte Besucher zu nutzen sind, wenn sie abgehört werden können. Deshalb stehen Dir zusätzlich zu den Hörportraits, die Informationen zum Projekt und zur Ausstellung, sowie die Bildbeschreibungen der großen und kleinen Fotoportraits als Audiodateien zur Verfügung.

 

Wir wollten das technisch so einfach wie möglich anbieten. Du findest diese Audiofiles in der Ausstellung ebenfalls über unser Kopfkino-WLAN auf der Webseite: ins-ohr.de

Wenn Du in der Ausstellung bist, kopiere diese Daten und lösche sie nach dem Besuch einfach wieder.

Du kannst Dir dort aber auch einen mp3-Player mit allen Audiofiles ausleihen und dazu einen preiswerten in-ear-Kopfhörer kaufen.

Der Dokufilm steht zunächst nur akustisch zur Verfügung. Sollten wir vielfach die Rückmeldung bekommen, dass auch er beschrieben werden muss, werden wir versuchen, das umzusetzen.

01. Das Kunst-Projektgesprochen von Meike Hahnraths
00:00 / 03:57
02. Die Ausstellunggesprochen von Meike Hahnraths
00:00 / 01:11

Hörbehinderte Besucher

Piktogramm hörbehindert.jpg
Logo DGS sw.jpg

Bildbeschreibung: Erstes Logo: stilisiertes Ohr, durchgestrichen und daneben das Logo für die 'Deutsche Gebärdensprache': zwei offene, gegeneinander rotierende Hände und die drei Buchstaben DGS.

Wir haben uns im Vorfeld Hilfe von Profis geholt: Das 'Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für Menschen mit Sinnesbehinderung' KSL.NRW in Essen und SignGes, 'Kompetenzzentrum für Gebärdensprache und Gestik' der RWTH Aachen. In Aachen wurden die zwölf Hörportraits und ein Erklärvideo zu Projekt und Ausstellung in Gebärdensprache übersetzt und als Videoclip aufgezeichnet. Für diese Unterstützung sind wir so dankbar!

Im Notizbuch sind diese Videoclips mit dem Symbol der DGS (Deutsche Gebärdensprache) und mit der jeweiligen Videonummer angegeben. In der Ausstellung laufen die Videoclips permanent über einen Monitor.

Den Dokufilm gebärden zu lassen, hat den Rahmen gesprengt. Wir haben den Film aber untertitelt. Das ist vielleicht nicht optimal: Wir hoffen aber, dass das erst einmal genügt.

Bildbeschreibung: Video in Gebärdensprache. Es gebärdet eine junge Frau mit dunkler Haut, ihre dunklen Haare sind straff aus dem Gesicht gekämmt und zu einem großen Dutt oben auf dem Kpopf festgesteckt. Sie trägt ein schwarzes Oberteil.

Auch für uns ein Experiment!

Wir hoffen, alles richtig gemacht und keine Barrieren aufgebaut zu haben, damit Dein Besuch in der Kopfkino-Ausstellung für Dich genauso spannend und unterhaltsam sein kann, wie für jeden anderen Besucher auch. Sollte uns das nicht zu 100% gelungen sein, bitten wir um Entschuldigung und würden uns sehr freuen, wenn Du uns sagst, was wir verbessern sollten.

Herzlichen Dank!